Was ist Impotenz und warum sollten Sie Eroxel einnehmen?

Erektile Dysfunktion (ED) ist ein anhaltendes oder wiederkehrendes Problem mit der Erektion, das Sie daran hindert, ein zufriedenstellendes Maß an sexueller Funktion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten.

Frequenz

Potenzprobleme können in jedem Alter auftreten, abhängig von der Gesundheit des Mannes. Die Wahrscheinlichkeit, Erektionsprobleme zu entwickeln, steigt mit dem Alter und dem Vorhandensein oder Nichtvorhandensein bestimmter Krankheiten.

Eine österreichische Studie aus dem Jahr 2005 mit 2869 Teilnehmern ergab, dass die folgenden Symptome vorhanden sind:

  • Jede 5. Person mit erektiler Dysfunktion erlebt diese zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr.
  • Zwischen dem 41.-50. Lebensjahr, jedes 4.
  • Zwischen dem 51. und 60. Lebensjahr wird jede 3.
  • Jeder 2. Mann wird im 61. Lebensjahr geboren
  • Eine Form der erektilen Dysfunktion (leicht bis mittelschwer).

Verursacht

Sexualität scheint zwar einfach und natürlich zu sein, ist aber komplex und anfällig für Störungen. Um eine normale sexuelle Reaktion auszulösen, müssen viele körperliche Faktoren vorhanden sein. Dieses empfindliche Gleichgewicht kann durch Medikamente, Operationen und Krankheiten gestört werden. Auch sozialer und psychologischer Stress kann die Sexualität beeinträchtigen. Es kann wirklich viele Ursachen für Impotenz geben, weshalb Eroxel mit starken natürlichen Inhaltsstoffen entwickelt wurde. Eroxel wird Ihnen helfen, Ihr Sexualleben fast augenblicklich wiederzuerlangen: Eroxel Original

Todesursachen

Ein gesundes Gehirn, gesunde Nervenbahnen, Blutgefäße, ausgeglichene Hormone und ein gesundes Genitalsystem sind für eine ununterbrochene Erektion unerlässlich. Erektionsstörungen können auftreten, wenn eine dieser Strukturen durch Verletzungen, Fehlentwicklungen, Entzündungen, Tumore oder Narbenbildung geschädigt ist.

Medikamente, die Erektionsprobleme verursachen können

Es ist wichtig, alles zu tun, um sexuell bedingte Probleme zu korrigieren oder zumindest positiv zu beeinflussen. Wir können uns glücklich schätzen, dass uns viele hervorragende Medikamente zur Verfügung stehen.

Die Nebenwirkungen von Medikamenten können sich negativ auf die Sexualität auswirken. Es ist wichtig, dass Sie mit Ihrem Arzt sprechen, wenn Sie nach der Einnahme eines Medikaments eine Veränderung Ihres Sexualverhaltens feststellen. Besprechen Sie Ihre Möglichkeiten, eine normale sexuelle Erfahrung zu machen. Die Einnahme von Medikamenten, die das Gehirn, den Hormonhaushalt, den Blutkreislauf und das Nervensystem beeinflussen, kann zu sexuellen Funktionsstörungen führen.

Psychosoziale Ursachen

Seien Sie nicht überrascht, wenn Ihr Arzt sagt, dass Sie "organisch nichts haben" oder dass Sie ein psychologisches Problem haben. Übersetzt bedeutet dies, dass die Ärzte keine körperlichen Ursachen für die erektile Dysfunktion oder andere Erklärungen gefunden haben.

Es gibt viele mögliche Ursachen für erektile Dysfunktion. (Stress, Angst, Introspektion und privater Stress ...). Es ist leicht nachvollziehbar, dass diese Irritationen zu körperlichen Symptomen führen können. Dieses Fachgebiet ist die Neurobiologie.

Gehirn-Kontrollzentrum

Die Zusammensetzung des Gehirns wird durch den Inhalt unserer Erinnerungen und Erfahrungen beeinflusst. Diese Gefühle können in bestimmten Situationen ein Gefühl der Sicherheit, des Wohlbefindens und der Sinnlichkeit sein. In anderen können sie Anspannung, Angst und Unbehagen auslösen. Dies kann sich positiv oder negativ auf die Sexualität auswirken, je nachdem, welche Emotion aktiviert wird (Anspannung oder Entspannung).

Die Psyche versucht, negative Emotionen mit allen Mitteln zu vermeiden, kann sich aber nur auf die Lösungsmuster verlassen, die wir im Laufe unseres Lebens gelernt haben. Wir scheitern oft daran, aktuelle Probleme mit den alten Lösungsmustern zu bewältigen. Unser Körper gehorcht neurobiologischen Gesetzen.

Spannungen, Ängste und Irritationen führen dazu, dass andere Neurotransmitter freigesetzt werden als bei Freude und Entspannung. Wenn wir unsere Gefühle und Bedürfnisse in den täglichen Beziehungen nicht unterstützen oder wenn wir uns ständig verbiegen, wird der Körper das tun, was er in dieser Situation für das Beste für uns hält. Bei einer erektilen Dysfunktion streikt der Penis und es kommt zu keiner Erektion. Deshalb ist es sehr wichtig, Ihre Ernährung zu verbessern, Sport zu treiben und Eroxel mit Ihrer täglichen Ernährung zu konsumieren. Wenn Sie diese Änderungen in Ihrem Leben vornehmen, werden Sie einen großen Unterschied bemerken, Sie werden sich wieder kraftvoll fühlen: Eroxel Kaufen